„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit

Dieser Anfangssatz aus einem der Psalmgedichte von Hanns Dieter Hüsch (1925 – 2005) ist das Motto des Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirche im Rheinland.

mehr
Service

Postkartenaktion "Weite wirkt": Postkarten geben Anstöße zu den Themen der Kampagne.

Themenjahr 2016

"Weite wirkt": acht Postkarten – acht Aktionsfelder

Ob Ökumene, Klimagerechtigkeit, Kirchenmusik, Netzwelt und Jugend oder KiTa-Arbeit: Mit einer Postkartenaktion hat die Evangelische Kirche im Rheinland Aktionsfelder von "Weite wirkt" vorgestellt, der Kampagne der NRW-Landeskirchen im Themenjahr 2016 der Reformationsdekade . Hier gibt es detailliertere Infos zu den Themen der Postkarten.  

Mit einem Klick zu den Themen der Postkarten:

Karte 1

...von der Nachricht zur guten Botschaft – Reformation auf (fast) allen Kanälen!
Schalten Sie ein – und die Weite kommt ins Haus!

Karte 2

...in der Sprache, die mehr ist als tausend Worte!
Die Reformation singt und klingt – schwingen Sie mit

Karte 3

Ökumenische Partnerschaften? Lokal geht global!
teilen, lernen und glauben – im Eine Welt Laden, im Fairen Handel, mit Aktionen: Holen Sie sich viele Ideen im „Materialheft Weite wirkt“!

Karte 4

... von den Kleinen für die Kleinen!
Global lernen – schon für Kinder an drei Jahren …

Karte 5:

... mit dem Handy in der Hand weltweit kommunizieren!
Unterwegs sein in der (Netz)welt – sicher und engagiert!

Karte 6

...im Spiegel durch den Blick von außen!
Internationales Lernen auf Augenhöhe – bei Ihrer Ökumenischen Kirchenkreis-Visite

Karte 7

… wenn sie (Baum-)Wurzeln schlägt
„Wenn ich wüsste, dass morgen
die Welt untergeht, würde ich heute
noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Martin Luther

Karte 8

...als Brückenschlag von Braunfels/Wetzlar nach Burkina Faso, Botswana, Namibia und Indonesien
Partnerschaften im Kirchenkreis (er-)leben und gestalten – grenzenlos

Karte 1

...von der Nachricht zur guten Botschaft – Reformation auf (fast) allen Kanälen!
Schalten Sie ein – und die Weite kommt ins Haus!

"Weite wirkt" im Hörfunk des WDR

In der Sendewoche der Evangelischen Kirche im WDR vom 9. bis 14. Mai ist „Weite wirkt" das Thema. Montag und Dienstag kommt Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller (Bielefeld) zu Wort, Mittwoch und Donnerstag Kirchenrat Tobias Treseler (Detmold) sowie am Freitag und Samstag Oberkirchenrätin Barbara Rudolph (Düsseldorf). Die Reihe ist auf WDR 3 jeweils um 7.50 Uhr, auf WDR 4 um 8.55 Uhr und auf WDR 5 um 6.55 Uhr zu hören. Sie wird von Landespfarrerin Petra Schulze produziert. Die jeweiligen Themen zu den Sendeterminen können hier als PDF heruntergeladen werden.

Beim Geistlichen Wort am Sonntag, 10. Januar, auf WDR 5 stand bereits die Kampagne „Weite wirkt“ im Zentrum. Das Manuskript von Pfarrer Sven Keppler findet sich unter folgendem Link: kirche-im-wdr.de/startseite/show/programm/weite-wirkt

Radio-NRW Kirchenmagazin „Himmel & Erde“

Passend zu „Weite wirkt“ stellt die evangelische Redaktion im Kirchenmagazin „Himmel & Erde“ in einer kleinen Reihe fremdsprachige Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen vor. Der erste Beitrag dazu lief am 21. Februar, der zweite am 6. März. Weitere Beiträge sind in der evangelischen Ausgabe des Magazins (14-täglich) jeweils sonn- und feiertags in der Zeit von 8 bis 9 Uhr auf den NRW-Lokalradios zu hören.

Hier können die ersten Beiträge unter dem Motto "Hausbesuch" gehört werden:

Amerikanische Kirche in Bonn
Nederlandse Kerk
Syrisch-Orthodoxe Kirche in Herne
Brasilianische Gemeinde in Düsseldorf
All Nations Christian Church in Münster

"Radiokirche" im SR2 Kulturradio

Das Evangelische Rundfunkreferat Saar nimmt in der "Radiokirche" im SR2 Kulturradio das aktuelle Themenjahr der Reformationsdekade auf:

Sonntag, 1. Mai., 10.04 Uhr:
Radiokirche aus Lebach: "Ach, wie fein und lieblich ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen. Eine Kirchengemeinde als Mikrokosmos für Integration?!" (auch im Deutschlandfunk)

Sonntag, 3. Juli, 10.04 Uhr:
Radiokirche aus Elversberg: "Fair play. Die integrativen Möglichkeiten des Fußballs."

Sonntag, 4. September, 10.04 Uhr:
Radiokirche aus Saarlouis: "Am anderen Anfang der Welt. Evangelische Christen in Mexiko."

Sonntag, 6. November, 10.04 Uhr:
Radiokirche aus Limbach: "Am anderen Anfang der Welt. Evangelische Christen in Korea."

Interkulturelle Erfahrungen zum Hören

In der Sendung OIPOD – der Ökumene-Podcast sprechen junge Menschen von ihren Erfahrungen in der weltweiten Kirche. Freiwillige aus allen Ländern erzählen von ihren Auslandserfahrungen und junge Engagierte berichten von Aktionen mit Flüchtlingen in Deutschland. OIPOD ist eine Radiosendung im Internet, die kostenlos abonniert, heruntergeladen und gehört werden kann.

Weitere Infos auf www.oipod.de

Karte 2

...in der Sprache, die mehr ist als tausend Worte!
Die Reformation singt und klingt – schwingen Sie mit

Workshops und Konzerte mit Michel Sanya Mutambala

Michel Sanya Mutambala ist Musiker und Autor aus der Demokratischen Republik Kongo und lebt seit 1997 in Deutschland. Er bietet Musikworkshops an, tritt als Sänger auf und veröffentlichte mit „Mopaya“ ein Buch, mit dem er die Kultur Afrikas und seine Erfahrungen als Afrikaner in Deutschland für Kinder und Jugendliche zugänglich macht.

Infos zu Michel Sanya: www.kilaloworld.de
Infos zu seinem Buch Mopaya: http://www.kilaloworld.de/cms/modules/content/index.php?id=49
Musikbeispiel: https://youtu.be/U4iw96nOODQ

Judy Bailey: Weltmusikerin mit karibischen Wurzeln

Judy Bailey ist Weltmusikerin und Weltbürgerin. Geboren in London mit karibischen Wurzeln lebt und arbeitet Judy seit Jahrzehnten in Deutschland. Sie spielte ihre Lieder vor Millionären, Ministern und Präsidenten. Sie sang für Papst Franziskus und drei Millionen Menschen in Rio, ebenso wie für Obdachlose, Gefangene und Flüchtlinge. Als Botschafterin des internationalen Hilfswerks World Vision setzt sie sich vor allem für Menschen in Afrika ein. Zuletzt besuchte sie 2015 ihr Patenkind Moise und diverse Projekte in Burundi. Judy Bailey wird auf dem Weite-wirkt-Pfingstfest am 15. Mai 2016 in Mülheim zusammen mit ihrer Band auftreten.

Infos zu Judy Bailey: www.judybailey.com
Musikbeispiel: https://youtu.be/fVImG9zNyjE

Der Kanon zu "Weite Wirkt"

Der Motto-Kanon zur Kampagne: "Du stellst meine Füße auf weiten Raum", komponiert von Jens-Peter Enk, Kantor, Arbeitsstelle Kirchenmusik der Evangelischen Kirche im Rheinland ist auf Seite 61 des Materialheftes "Weite wirkt" zu finden (Download des Heftes als PDF am Ende dieser Website).

Karte 3

Ökumenische Partnerschaften? Lokal geht global!
teilen, lernen und glauben – im Eine Welt Laden, im Fairen Handel, mit Aktionen: Holen Sie sich viele Ideen im „Materialheft Weite wirkt“!

Aufbau und Vertiefung

Ökumenische Partnerschaften mit Kirchen in Afrika, Asien und Lateinamerika sind ein Herzstück und Schlüssel dafür, dass Weite in unseren Kirchenkreisen und Gemeinden wirkt. Anregungen für den Aufbau oder die Vertiefung einer solchen ökumenischen Partnerschaft finden Sie im Materialheft zu "Weite wirkt" (Download als PDF zum Schluss der Website) sowie im Partnerschaftshandbuch der Vereinten Evangelischen Mission und in der Partnerschaftspräsentation.

Karte 4

... von den Kleinen für die Kleinen!
Global lernen – schon für Kinder an drei Jahren …

Ideenschatz für globales Lernen mit Kindern

„Kita Global“ ist ein Praxisbuch sowie eine gleichnamige Plattform im Netz. Sie bietet einen Ideenschatz an weltweiten Lerngelegenheiten für die pädagogische Bildungsarbeit im Kindergarten und in der ersten Schulzeit.

Globales Lernen mit Kindern hat viele spannende Aspekte: Wie leben Kinder in anderen Ländern oder aus anderen Kulturen? Wovon träumen sie? Wie sieht ihr Alltag aus? Was verbindet uns – und worin unterscheiden wir uns? Für Kinder sind das wesentliche und spannende Erfahrungen. Viele Erzieherinnen und Erzieher fragen sich, ob es denn zu verantworten ist, bereits kleine Kinder mit den vielschichtigen Problemen der „ Einen Welt“ zu konfrontieren? Ist das nicht zu fern, zu traurig, zu politisch?

Erfahrungen zeigen, dass es richtig und wichtig ist, Kinder ab drei Jahren schon über den eigenen Horizont blicken zu lassen. Viele junge Kinder machen engagiert mit und entwickeln ein erstaunliches Verständnis für Ereignisse und Verhältnisse, die ihren eigenen Alltag übersteigen.

www.kita-global.de

Robinson im Netz

Robinson im Netz ist eine Seite der Kindernothilfe. Sie richtet sich direkt an Kinder und vermittelt Informationen und Geschichten über viele Länder der Welt. In den Bildungsmaterialien mit vielen Grafiken und Fotos werden auch Themen wie die Religion kindgerecht behandelt. Zurzeit wird das aktuelle Thema Flüchtlinge für Kinder aufgearbeitet.

www.robinson-im-netz.de

Weihnachten weltweit

"Weihnachten weltweit" ist eine ökumenische Mitmachaktion für Kinder von drei bis sieben Jahren in Kitas und im Kindergottesdienst. Mit dieser Aktion dreht sich im Advent alles rund um fair gehandelten Weihnachtsschmuck. Über die Gepa gelangen drei fair gehandelte Produkte (Engel, Kugeln und Sterne) nach Deutschland. Hier können Kinder ihre Kreativität frei entfalten und den Weihnachtsschmuck individuell gestalten.

Bauen Sie mit der Aktion "Weihnachten weltweit" eine Brücke von Kind zu Kind. Die pädagogischen Materialien ermöglichen den Kindern einen Blick in die Lebenswelten von Gleichaltrigen und laden ein zu Erfahrungen und Erlebnissen rund um Weihnachten auf anderen Kontinenten. So bringen Kinder die "Eine Welt" an den Weihnachtsbaum.

www.weihnachten-weltweit.de

Faire KiTa schafft Bewusstsein für Konsum

Das Projekt „ Faire KiTa“ fördert Kindertagesstätten und Familienzentren, die sich für den Fairen Handel einsetzen. Globales Lernen beginnt bereits im Kindergarten. Kinder können lernen, dass Waren eine Herkunft haben. Ein Blick über den Tellerrand zu den Familien in anderen Teilen der Welt, die z. B. Baumwolle für unsere T-Shirts anbauen, kann helfen, die Welt zu verstehen.

Eltern, Erzieherinnen und Erzieher können Verantwortung übernehmen für einen fairen und nachhaltigen Konsum. Eine Auszeichnung als FaireKiTa schafft für die Einrichtung neue Möglichkeiten und Perspektiven. Nicht nur die Qualifizierung der Erzieherinnen und Erzieher, sondern auch das Bewusstsein der Eltern über nachhaltigen Konsum und ausbeuterische Kinderarbeit wird gestärkt.

www.faire-kita-nrw.de

Karte 5:

... mit dem Handy in der Hand weltweit kommunizieren!
Unterwegs sein in der (Netz)welt – sicher und engagiert!

Konfirmandenmaterial zu Schuld und Mobiltelefonen

„Bei Handys lässt sich nicht bestreiten, dass es an fast allen Stellen der Produktionskette ausbeuterische Arbeitsbedingungen gibt“, heißt es im Konfirmandenmaterial „Und vergib uns unsre Schuld“ der Vereinten Evangelischen Mission (VEM). Zum Material gehört ein Planspiel, in dem es um die Produktionsbedingungen für Handys geht. „Das Material zielt darauf ab, dass sich die Teilnehmenden als Teil einer globalen Kette verstehen“, so die VEM. Bei den Fragen „Was hat das mit uns zu tun?“ und „Was können wir tun?“ seien Christinnen und Christen dazu aufgerufen, für ihre Welt und ihren Nächsten einzustehen, ihre Fehler und ihre Schuld zu bekennen und um Vergebung zu bitten.

Download des Konfirmandenmaterials als PDF unter: vemission.org

Karte 6

...im Spiegel durch den Blick von außen!
Internationales Lernen auf Augenhöhe – bei Ihrer Ökumenischen Kirchenkreis-Visite

Ökumenische Anregungen und Empfehlungen

Eine Ökumenische Visite hat in der Landeskirche im Juni 2015 stattgefunden. Eine Gruppe von 17 Personen aus der deutschen, europäischen und außereuropäischen Ökumene hat für die Evangelische Kirche im Rheinland Anregungen und Empfehlungen erarbeitet, denen nachzudenken und die zu beherzigen sich lohnt. Lassen Sie sich für die Ökumenische Visite in Ihrem Kirchenkreis anregen und ermutigen durch den Bericht der Ökumenischen Visite der Landeskirche
www.ekir.de/www/downloads/2015-06-20VotumOekumenischeVisite.pdf
und durch den Film, der während dieses Besuches entstanden ist:
www.ekir.de/www/service/video-oekumenische-visite-19042.php

Karte 7

… wenn sie (Baum-)Wurzeln schlägt
„Wenn ich wüsste, dass morgen
die Welt untergeht, würde ich heute
noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Martin Luther

Texte und Lieder für Klimagerechtigkeit

Der Einsatz für Klimagerechtigkeit ist eine Konsequenz unseres christlichen Glaubens an Gott den Schöpfer und Bewahrer dieser Welt. Geeignete Texte und Lieder diesen Glauben zum Ausdruck zu bringen, finden Sie zum Beispiel in dem Heft der VEM zur Klimaspiritualität:
http://www.vemission.org/fileadmin/redakteure/Dokumente/JPIC/Klimaspiritualitaet.pdf

Karte 8

... als Brückenschlag von Braunfels/Wetzlar nach Burkina Faso, Botswana, Namibia und Indonesien
Partnerschaften im Kirchenkreis (er-)leben und gestalten – grenzenlos!

Internationales Konzert in Wetzlar

„Die Welt bei uns – wie lebt sich’s bei Euch?“ fragen junge Menschen aus Indonesien, Burkina Faso und aus den einladenden Evangelischen Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar in Kooperation mit der Evangelischen Kirche im Rheinland am Samstag, 16. April, in der Zeit von 16 bis 21 Uhr in der Wetzlarer Kreuzkirche. Dann findet dort ab 19 Uhr ein Konzert unter dem Titel „Weite wirkt“ mit den Gruppen „Terangapi“ aus Jakarta in Indonesien, „Mélodies d`éspoir“ aus Ouagadougou in Burkina Faso und dem deutschen Musical-Partnerschaftschor aus den Evangelischen Kirchenkreisen Braunfels, Wetzlar und Simmern-Trarbach „Live my Life“ statt. In der Zeit vom 10. bis zum 20. April gibt es in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar mit den Gästen ein zusätzliches Begleitprogramm.

Aktuelle Informationen unter www.kirchenkreise-braunfels-und-wetzlar.de.

Das Video zur Ankündigung des Musicals "Live my Life" auf YouTube

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / rtm / 14.04.2016



© 2019, 2017.ekir.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.